fb

BYD kündigt seinen ersten elektrischen Pickup an und bestätigt, dass er Shark" heißen wird

Der neueste Teaser zeigt einen Ford F-150 Lightning im Frontdesign.
  • BYDs neuester Teaser bestätigt, dass der erste Elektro-Pickup der Marke "Shark" heißen wird
  • Der Teaser zeigt auch den Ford F-150 Lightning-ähnlichen Lichtbalken in voller Länge und die gestapelten Scheinwerfer
  • Der chinesische Riese kündigte in den sozialen Medien an, dass der neue Pickup mit DMO-Technologie ausgestattet sein wird

Veröffentlicht am 23. Apr. 2024 um 6:12PM (UTC+4)

Zuletzt aktualisiert am 25. Apr. 2024 um 6:58PM (UTC+4)

Bearbeitet von Amelia Jean Hershman-Jones
BYD kündigt seinen ersten elektrischen Pickup an und bestätigt, dass er Shark" heißen wird

BYD hat seinen neuen Elektro-Pickup noch vor seiner Enthüllung auf der Automesse in Peking angeteasert.

In seinem jüngsten Teaser bestätigte der chinesische Riese, dass das neue Modell "Shark" heißen wird.

Der Teaser enthüllte auch den Ford F-150 Lightning-ähnlichen, durchgehenden Lichtbalken und die gestapelten Scheinwerfer des Trucks.

LESEN SIE MEHR! Versteckte Funktionen des neuen Tesla Cybertruck

In den sozialen Medien kündigte BYD an, dass der Shark EV Pickup mit einem neuen Plug-in-Hybrid-Antriebsstrang namens DMO (Dual-Mode Off-Road) ausgestattet sein wird.

Obwohl die technischen Daten des Antriebsstrangs noch nicht bestätigt sind, wird erwartet, dass er über Allradantrieb verfügen wird.

Darüber hinaus wird seine Leistung auch mit reinen ICE-Konkurrenten wie dem Toyota Hilux konkurrenzfähig sein.

Die Frage ist jedoch, ob er so kraftvoll und wendig sein wird wie dieser unglaubliche Toyota Land Cruiser, der eine steile Steigung hinaufklettert.

Zur Information: Der BYD Seal U SUV nutzt den bestehenden DM-i PHEV-Antriebsstrang des Unternehmens, der einen 1,5-Liter-Benzinmotor mit 106 PS, einen 194 PS starken Elektromotor und ein 18,3-kWh-Batteriepaket umfasst.

Ob der Shark-Pickup auch mit einem batterieelektrischen Antrieb angeboten wird, hat BYD allerdings noch nicht bestätigt.

Getarnte Bilder haben die Runde gemacht, die bestätigen, dass der Shark ein robustes, plattenförmiges Design hat.

Sie bestätigen auch, dass der EV-Pickup in der beliebten Doppelkabinen-Karosserieform erhältlich sein wird.

Im Innenraum wird derselbe 15,6-Zoll-Infotainment-Touchscreen wie in den BYD-Elektroautos Atto 3, Dolphin und Seal zu finden sein.

Es hat nicht nur eine gute Größe, sondern kann auch gedreht werden, um es im Hoch- oder Querformat anzuzeigen.

Obwohl BYD vor allem für seine kostengünstigen Elektrofahrzeuge bekannt ist, stellt der Shark einen wichtigen Schritt für die Marke dar, die in Schlüsselsegmente wie Pickups, Luxusfahrzeuge und mittelgroße SUVs expandieren möchte.

Der Shark soll dem Hilux von Toyota und dem D-Max von Isuzu in Schlüsselmärkten wie Thailand, Australien und Südafrika Marktanteile abnehmen, aber auch in Südamerika und Europa, wo das Unternehmen expandieren will, könnte er verkauft werden.

Der Shark wird im Laufe dieser Woche auf der Peking Motor Show in seiner Gesamtheit vorgestellt.

China hat kürzlich das weltweit erste fahrerlose Auto mit KI vorgestellt, das auf Schnee und Eis driften kann.

Das könnte Sie interessieren

Verwandte Artikel

Chinesischer Mann erfand ein Bettauto, um seinen Schlaf zu verlängern
220-Fuß-Elektroschiff könnte erste treibstofffreie Superyacht werden
Die wahre Geschichte des berüchtigten chinesischen EV-Friedhofs widerspricht dem, was man uns erzählt hat
Ein Vater hat 120 Tage lang einen 6-rädrigen Rolls-Royce für seinen Sohn gebaut
Mann muss seine dutzendfache Alfa Romeo-Sammlung auf dem Schrottplatz entsorgen
WATCH: Dieser 500.000-Dollar-Monster-Pickup-Truck ist ein echtes Biest
Steve Jobs liebte Porsche-Autos so sehr, dass er sie sogar seinen Mitarbeitern schenkte
WATCH: Die zehn verrücktesten Konzeptautos des Jahres 2021